Mikrokredite – in kleinem Rahmen Großes erreichen

Die Idee des Mikrokredits kommt aus den Armenvierteln Bangladeschs. Der Nobelpreisträger Muhammad Yunus hatte die Idee arme Frauen mit Kleinkrediten bei ihren Geschäftsideen zu unterstützen.

Da auch in Deutschland manchmal schon kleine Summen viel bewegen können, wird das Finanzprodukt Mikrokredit immer beliebter – ob etwa als Startschuss in die Selbstständigkeit oder für die Finanzierung des Kinderzimmers.

Oftmals sind in der Vergangenheit kleinere Unternehmungen und Vorhaben an einer fehlenden Finanzierung gescheitert. Der Dispo des Girokontos oder der Kreditrahmen der Kreditkarte sind oft nicht genug und zudem sehr hoch verzinst. Den Start in die Selbstständigkeit schafft man mit einem Mikrokredit leichter und auch die kleinen Wünsche, die das Leben lebenswerter machen sind so leichter zu erfüllen. Die Umsetzung einer guten Idee, die noch dazu einen guten Beitrag an der Gesellschaft leistet ist einfacher geworden. Die Laufzeiten eines Mikrokredits sind grundsätzlich relativ kurz. Maximal 3 Jahre. Auch halten sich die Zinssätze im Vergleich mit dem Dispo oder der Kreditkarte im Rahmen.

GLS Mikrokredit

Unter den sozialen Banken bietet nur noch die GLS Bank Mikrokredite an. Das läuft in Zusammenarbeit mit dem "Mikrokreditfonds Deutschland". Die Konditionen sind fair und marktgerecht. Im Mittelpunkt stehen der Kunde und seine Idee oder Wünsche. Unter mikrokreditfonds.de findet der interessierte Mikrokreditnehmer alles Wissenswerte rund um das Thema Mikrofinanzierung. Finanziert werden grundsätzlich nur Kleinsbeträge. Maximal kann bis 20.000 Euro erhöht werden, nach erfolgreicher Rückzahlung.