Soziale und ethische Geldanlagen

Ob Tagesgeld, Festgeld oder das klassische Sparbuch - all das gibt es nicht nur bei herkömmlichen Banken, auch Geldinstitute mit einer ökologisch-nachhaltigen und sozial-ethischen Zielsetzung bieten eine breite Palette an möglichen Geldanlagen. Der große Vorteil bei den Ökobanken: Man weiß, was wirklich mit seinem Geld passiert. Kontroverse und unethische Anlagen werden damit von vornherein ausgeschlossen. Wir haben uns verschiedene Angebote für Sie angeschaut.

VisualVest, Tochtergesellschaft der renommierten Fondsgesellschaft Union Investment, ist ein Online-Portal für private Geldanlage mit standardisierten Anlagemöglichkeiten, das ständig online und bequem von zu Hause oder mobil genutzt werden kann. Dabei bietet VisualVest Portfolios aus Investmentfonds unterschiedlicher Anlageklassen, was eine ausgewogene Mischung aus Sicherheit und Rendite je nach Anlegertyp bedeutet.

 

Aktuell besteht das Angebot aus 17 Portfolios in sieben verschiedenen Risikoklassen. Das Besondere bei diesem digitalen Vermögensverwalter (auch „Robo-Advisor“ genannt): Neben den normalen Portfolios aus aktiv verwalteten Fonds und passiven, bösengehandelten Indexfonds (ETFs) gibt es drei Greenfolios. Sie bestehen ausschließlich aus aktiv gemanagten, nachhaltigen Fonds. Die GreenFolios berücksichtigen neben Rentabilität, Liquidität und Risiko außerdem auch ethische, soziale und ökologische Aspekte bei der Fondsauswahl.

 

Das Preismodell von VisualVest ist besonders transparent. Es fällt lediglich eine monatliche Servicegebühr von 0,05% pro Monat auf das Depotvolumen an. Weiteren Kosten wie Transaktionskosten, Ausgabeaufschläge oder Depotgebühren entstehen bei VisualVest nicht.

 

Weitere Informationen und einen Vergleich verschiedener digitaler Vermögensverwaltungen finden Sie hier.